News

Zurück


23.08.2017

Frauenbund verteilt Spenden

Dankbar zeigten sich die Verantwortlichen rund um den Palliativbereich der Geomed-Klinik über eine Spende von 500 Euro. Symbolisch wurde dieser Betrag in Form eines Umschlages von den Vorstandsmitgliedern des Katholischen Frauenbundes Herlheim überreicht. Weitere 500 Euro gingen an die örtliche Kirchengemeinde. Ein Teil hiervon wurde bereits für das neu angelegte Priestergrab im Friedhof Herlheim verwendet. Das Geld für werde an der Geomed-Klinik patientennah verwendet, versicherte Chefarzt Dr. Alexander Kraus. So könne es beispielsweise für die Musik- und Kunsttherapie verwendet werden. Zur besseren Erklärung hierfür berichtete er von einem Patienten, der Einladungskarten für die Hochzeit seiner Tochter angefertigt habe. Diese Tätigkeit bot wiederum die Gelegenheit für Gespräche zwischen den Familienangehörigen. Durch solche Hilfestellungen und auch durch die Wohnzimmeratmosphäre ausstrahlenden Zimmer gehe es Patienten und Angehörigen besser und es erleichtere auch dem Personal die Arbeit. Solche Leistungen werden von den Regelkassen nicht übernommen, informierte Wolfgang Schirmer, der Geschäftsführer der Geomed-Klinik. Hier setze die Arbeit des Vereins der Freunde und Förderer der Geomed-Klinik ein, berichtete dessen Vorsitzende Lieselotte Feller.

Im Bild von links: Lieselotte Feller, Assistenzarzt Dr. Matthias Schmidt, Anna Kleinhenz (Frauenbund), Wolfgang Schirmer, Schwester Christa Hobner, Gisela Schaar und Doris Schneider (beide Frauenbund) und Chefarzt Dr. Alexander Kraus.

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Frauenbuende;art769,9702002
© Main-Post 2017



Zurück






Quicklink kkCMS
  

Design und Realisierung: K&K Software AG